Details

Damen beenden Platzierungsrunde 2019 auf einem starkem 3. Platz

Mehrere Premieren erlebten unsere Damen am Sonntag im letzten Platzierungsspiel 2018/2019. Zum einen spielten wir das erste mal in Rußdorf, einem Stadtteil von Limbach-Oberfrohna. Zum anderen muss es schon ewig her sein, das dem Damenteam 8 Tore in einem Spiel gelungen sind.
Das Match bei TUS Falke Rußdorf gestaltete sich recht offen mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Einen der ersten schnellen Angriffe konnte Antonia Franke in der 6. Minute zur Führung abschließen. Fast im Gegenzug mussten wir allerdings den Ausgleich hinnehmen. Das Spiel ging hin und her. Oft versuchte Selina Kaden im Tor mit weiten Bällen unser Angriffstrio in Szene zu setzen. So auch in der 11. Minute, als Antonia einen weiten Ball von Selina aufnahm und gekonnt zur erneuten Führung traf.
Leider ermöglichten Fehler in der Defensive den Rußdorferinnen in der 34. + 35. Minute noch zwei Treffer. Mit einem 2:3 Rückstand ging es in die Pause. Mit gesenkten Köpfen suchten unsere Mädels einen schattigen Platz. Die leicht gefrustete Stimmung war aufgrund der guten Leistung gar nicht nötig. So versuchten wir uns gegenseitig aufzubauen und optimistisch in die 2. Hälfte zu starten. Dies gelang dann eindrucksvoll.
In der 42. Minute konnte Antonia nach Vorarbeit von Cordula Böhme den 3:3 Ausgleich erzielen. Eine schön Kombination über Lisa Wolle und Antonia veredelte Cordula mit ihrem Premierentor für unsere Mannschaft zur erneuten Führung in der 46. Minute. Wir führten wieder. Es stand 4:3.
Wenige Minuten später war wieder Cordula die Vorbereiterin für einen Treffer von uns. Diesmal war Lisa zur Stelle und erzielte das 5:3. Den 6. Treffer für uns markierte dann Antonia.
In den Schlussminuten hatten wir noch 2 Ecken.  Beide von Lisa getreten. Die erste bugsierte sich die Torfrau von Rußdorf selbst ins Netz. Die letzte Ecke des Spiels konnte dann Antonia aus Nahdistanz abstauben. Sie hatte damit 5 Treffer erzielt.
Die Damen siegen bei Falke Rußdorf 8:3 und sind abschließend Dritter in der Platzierungsrunde geworden. Herzlichen Glückwunsch!
13 Punkte aus 5 Spielen sind eine ganz starke und lobenswerte Ausbeute.

Jetzt freuen sich alle auf den Saisonhöhepunkt am 30.06.2019 in Lunzenau.

Um 12.30 Uhr steht uns im Pokalfinale der große Favorit und Dauer-Kreismeister/Pokalsieger TuS 1888 Falkenau gegenüber.

 

Damen-Spielgemeinschaft erreicht Pokalfinale nach wahrer Hitzeschlacht

 Im 9. Jahr des Bestehens der Damen-Spielgemeinschaft Voigtsdorf/Sayda/Bobritzsch konnten „die Mädels“ heute in Dittmannsdorf den größten Erfolg feiern. In einem Pokal-Krimi bei ca. 30 C° und strahlendem Sonnenschein musste im Neunmeterschießen die Entscheidung um den Finaleinzug gegen die SpG Ditttmannsdorf2/Lichtenberg2/Hartmannsdorf2 fallen.

Beide Mannschaften konnten heute auf erfahrenen Spielerinnen, die zum Teil über Jahre den Damenfußball im Kreis prägten, zurück greifen. Beiden Teams merkte man in den Anfangsminuten eine gewisse Anspannung an. Es fehlten klare Offensivaktionen. Die Gäste standen in der Defensive recht sicher - nach vorn wurde aber zu wenig investiert. Ein erst unscheinbarer Angriff der Gastgeberinnen wurde in der 8. Minute plötzlich gefährlich und führte schließlich zur 1:0 Führung für Dittmannsdorf.

Unsere Mädels waren davon aber relativ unbeeindruckt. Nach den ersten Spielerwechseln, zum Glück standen heute 10 Spielerinnen zur Verfügung, stabilisierte sich auch unser Angriffsspiel. Jetzt hatten wir erste Torchancen – ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Es klappte nicht alles. Das Spiel verlagerte sich aber in die Hälfe der Gastgeberinnen. Guten Einzelaktionen folgten einige gute Schuss-möglichkeiten. Zwingende Aktionen im Strafraum blieben aber noch Mangelware. In der 27. Minute war dann Franziska Israel zur Stelle. Sie markierte energisch den verdienten Ausgleichstreffer. In der Halbzeit hieß es dann vor allem, sich zu erfrischen und einfach so weiter zu spielen + zu kämpfen. Gesagt, getan. Beiden Teams merkte man mittlerweile auch den Kräfteverschleiß durch die extreme Hitze an. Mit vielen Wechseln wollten die Trainer den Spielfluss erhalten. Da Dittmansdorf2/Lichtenberg2/Hartmannsdorf2 nun auch die Entscheidung suchte, ergaben sich schöne Kontermöglichkeiten für uns. Und zahlreiche Ecken. Leider blieben diese heute relativ leichtsinnig ungenutzt. Einige Stresssituationen musste der Fanclub unserer Mannschaft,bestehend aus ca. 25 Fans, aber bis zum Ende der 70 Minuten noch überstehen. Es fiel aber kein Tor mehr. Verlängerung. Zusätzliche 2x 5 Minuten, in denen jeder Fehler das Ausscheiden bedeuten könnte.

Die 72. bis 74. Minute zeigten dann, wie spannend, anstrengend und nervenaufreibend ein Pokalspiel sein kann. Einen Fehler im Abwehrverhalten nutzten die Gastgeberinnen zur erneute Führung. Es stand 2:1. Sollte es das gewesen sein? Mit dem Selbstvertrauen der letzten Wochen, 3 Siege in den letzten 3 Partien, zeigten unsere Mädels eine starke Reaktion. Kopf hoch, Ball nach vorn und Lisa Wolle angespielt. Sie traf konsequent zum 2:2. Durchatmen. Alles wieder offen. Die 2. Halbzeit der Verlängerung brachte dann für uns fast noch den 3.Treffer. Er fiel aber nicht. Neunmeterschießen.

Die Spannung war nun spürbar. Die Kräfte waren bei allen Akteurinnen dahin. Wer sollte jetzt die Verantwortung übernehmen? Mit etwas Nachdruck erklärten sich Lisa Wolle, Josephine Hiemann  und Susann Freisleben bereit. Lisa fing auch an. Sie traf. Somit stand die SpG Dittmansndorf bereits jetzt unter Druck. Die Torschützin zum 1:0 traf nur den Pfosten. Puhh.Jetzt konnte Josi unsere Führung ausbauen. Dies gelang ihr. Es stand 2:0. Die zweite Schützin des Gastgebers traf. 2:1 Mit dem dritten Neunmeter konnte Susi den Finaleinzug perfekt machen. Die Spielertraube kurze Zeit später zeigt, dass sie getroffen hat: 3:1. Uneinholbar.

Damit stehen die Damen aus Voigtsdorf, Sayda und Bobritzsch am 30.06.2019 um 12.30 Uhr in Lunzenau im Finale gegen den Kreismeister TSV Falkenau.

Ein Riesen Erfolg für unsere Spielgemeinschaft! Die Trainer Rayko Richter und Silvio Friedrich sind mächtig stolz auf die Mädels.

Glückwunsch und Dankeschön an Selina Kaden, Samira Dressel, Julia Schönberger, Josephine Hieman, Cordula Böhme, Sarah Wolle, Antonia Franke, Lisa Wolle, Franziska Israel und Susann

 

Damen-Spielgemeinschaft gelingt 3. Sieg in Folge

Die Damen der Spielgemeinschaft Voigtsdorf/Sayda/Bobritzsch hatten heute Vormittag Marbach-Schellenberg zu Gast. Beide Teams konnten die bisherigen zwei Spiele in der Platzierungsrunde jeweils gewinnen. Trotzdem waren die Gastgeberinnen in Oberbobritzsch nicht unbedingt favorisiert.

Sehr zielstrebig und konzentriert begannen die Richter-Friedrich-Schützlinge die Partie. In der 4. Minute forderte Sarah Wolle nach einen schönen Angriff über links freistehend den Ball. Als sie diesen zugespielt bekam, verwandelte sie sicher von halbrechts zur 1:0 Führung. Eine starke Aktion von Sarah. Die erste Halbzeit gestaltete sich recht offen. Große Torchancen blieben aber aus.  Beiden Teams merkte man zur Ende der ersten Hälfte das Tempo und die warmen Temperaturen an. Mit der Führung im Rücken wollten wir sicher und möglichst ohne unnötige Ballverluste in die zweite Hälfte starten. Von Beginn an hatten die Gäste aber was dagegen. Jetzt musste sich Samira Dressel, die heute für Selina Kaden im Tor stand, auszeichnen. Das gelang ihr super. Trotzdem lag der Ausgleichstreffer in der Luft. Mit großem Elan und viel Laufbereitschaft wurde dieser aber verhindert. Aber erst in der 62. Minute konnten wir an den Heimsieg glauben. Antonia konnte einen schönen Spielzug von rechts mit einen satten Flachschuss ins Toreck abschließen. Das war die Entscheidung. Mit ihren letzten Kräften absolvierte Antonia 3 Minuten vor spielende ein Solo über den halben Platz. Obwohl sie viel Zeit zum Überlegen hatte, schob sie eiskalt zum 3:0 ein.

Glückwunsch an alle Mädels zum 3. Sieg im 3. Spiel der Platzierungsrunde. Am 02. Juni 2019 steht nun das Pokal-Halbfinale in Dittmannsdorf an. Wir wünschen den Mädels dafür viel Erfolg.

 

Damen mit 2. Sieg in der Platzierungsrunde

Im zweiten Heimspiel in der Platzierungsrunde war heute der SV 05 Hartmannsdorf zu Gast in Sayda. Für die Rand-Chemnitzerinnen eine weite Anreise ins Erzgebirge. Auf unsere Mädels wartete ein kampfstarker und körperlich überlegener Gegner, gegen den wir vor allem spielerisch punkten wollten. In der ersten Halbzeit gelang dies auch zum Teil recht sehenswert. Tolle Kombinationen, Bälle in die Schnittstellen und Doppelpässe brachten uns etliche Tormöglichkeiten. Doch keine konnte in den ersten 25 Minuten genutzt werden. Die Gäste kamen auch öfters gefährlich vor unser Tor. Dabei sah unser Defensivverhalten nicht sicher aus. In der 28. Minute dann die Erlösung, als Josephine Hiemann die 1:0 Führung erzielen konnte. Alle hofften nun, befreit in die zweite Hälfte gehen zu können. Doch wie umgewandelt agierten wir jetzt viel zu passiv. Schnell konnte Hartmannsdorf nach einem Abspielfehler im Mittelfeld den Ausgleich erzielen. Nun war es ein offenes Spiel ohne ganz klare Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Erst in den letzten Minuten spielten wir wieder miteinander Fußball. Es folgten nun wieder schöne Kombinaten und Doppelpässe. Aus einem energischen Angriff heraus erzielte schließlich Josi ihren 2 .Treffer heute. Die 2:1 Führung hielt zum Glück bis zum Schlusspfiff.

 

5er-Pack von Antonia sichert Heim-Dreier gegen Langenau

Am 12.05.2019 startete nach vier Wochen Pause die Platzierungsrunde ( 9-13 ) der Damen-Kreisklasse Mittelsachsen. Die SpG Voigtsdorf/Sayda/Bobritzsch hatte gegen Fortuna Langenau ein Heimspiel in Oberbobritzsch. Gegen diese gab es im Hinspiel eine verdiente Niederlage. Heute machten die Richter-Friedrich-Schützlinge vieles richtig. Mit den ersten zwei Torchancen konnte Antonia Franke, sicherlich auch etwas glücklich, 2 Tore erzielen. Am 0:2 Rückstand hatten die Langenauerinnen schon zu knappern. Als Antonia in der 19. Minute ihren Hattrick perfekt machte, schienen die ersten drei Punkte der Platzierungs-Rückrunde möglich. Einen erst harmlosen Angriff der Gäste konnte in der 23. Minute keine Spielerin entscheidend blockieren. Mit unserer Zuarbeit erzielte Fortuna den Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit brannte aber nichts mehr an. Die Mädels, diesmal leider ohne Ersatzspielerin angetreten, sollten im 2. Abschnitt vor allem defensiv wenig zulassen.Dies gelang nicht immer. Aber heute konnte der Gegner seine zahlreichen Möglichkeiten nicht weiter nutzen. Stattdessen war Antonia Franke noch zweimal hellwach. Sie machte ihre Treffer Nummer 4 und 5!

Am Ende steht ein verdienter 5:1 Heimsieg im Protokoll. Sicher dadurch etwas begünstigt, dass der Gegner heute einen gebrauchten Tag erwischt hatte.

 

 

 

Jahr 2018

Damenteam siegt auswärts und wird mit Schützenhilfe Sieger der Platzierungsrunde 9-13

 Am 10. Juni 2018 ging es für die Damen der SpG Voigtsdorf/Sayda/Bobritzsch zum letzten Saisonspiel nach Hartmannsdorf bei Chemnitz. Mit einem Unentschieden konnte der 2. Platz in der in Platzierungsrunde  9-13 verteidigt werden. Das vorletzte Spiel wurde wegen Nichtantritt der SpG Dittmannsdorf/Lichtenberg II für uns gewertet. Zum dritten mal waren die Damen von Coach Rayko Richter übrigens im letzten Saisonspiel in Hartmannsdorf zu Gast. Dabei konnten immer Punkte eingefahren werden. So auch heute. Bereits in den ersten Spielminuten hatten unsere schnellen Offensivkräfte Antonia Franke und Lisa Wolle Tormöglichkeiten. In der 7. Minute setzte sich schließlich Antonia im Laufduell durch und konnte die Führung für uns erzielen. Danach hatten wir weitere gefährliche Angriffe, die leider ohne Erfolg blieben. Die Gastgeberinnen besannen sich nun und wurden durch Einwechselungen bedeutend stärker. Nicht unverdient gelang vor der Pause der Ausgleich. Das Remis würde der SpG Voigstdorf/Sayda/Bobritzsch aber zur Verteidigung des zweiten Platzes reichen. Die Konzentration in der zweiten Spielhälfte galt dem Verhindern der Hartmannsdorfer Angriffe. Durch ein super Stellungsspiel ( u.a. Julia + Samira ) gelang dies auch. Einen von zahlreichen  Angriffen über rechts konnte dann Antonia Franke Mitte der 2. Halbzeit zum 2:1 abschließen. Damit war die Partie für uns entschieden. In der 65 .Minute gelang Antonia dann aus dem Gewühl noch der 3 .Treffer. Glückwunsch. Am Nachmittag erhielten wir dann noch die Nachricht von der Schützenhilfe von Fortuna Langenau. Sie hatten Gornau besiegt und unseren  “Mädels“ den Sieg in der Platzierungsrunde 9 -13 beschert. Super!

Eine lange anstrengende Saison geht auf dem 9. Gesamtrang  positiv zu Ende.

Das es nicht die letzte Damensaison ist, haben die Damen am Freitag im Training beschlossen.

Mit der Leistung von heute kann man sich auch auf die neue Spielzeit freuen.

.

   
© 2015 by Bobritzscher SV e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen